"Garland" von Svenja Viola Bungarten | Regie: Anita Vulescia, Schauspielhaus Graz
Pinwand | ausgewählte Chat-Beiträge
Activity Score
views_count
Thumbs Up
Erhellend!
Verstehe ich nicht
Gefällt mir

Kommentare

Es wurde noch keine Kommentare eingestellt

Info

Das Nachgespräch: Svenja Viola Bungarten, Anita Vulescia + Christine Wahl

2021

Regie: Anita Vulescia

Video VoD / live

Partner / Team

Produktion

Schauspielhaus GrazHofgasse 11
8010 Graz
Büro +43 316 8000 http://www.schauspielhaus-graz.com

Hilfe & Support

Hilfestellungen finden Sie auf unserer FAQ-Seite . Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich gerne an den Support .

"Garland" von Svenja Viola Bungarten | Regie: Anita Vulescia, Schauspielhaus Graz

25. März 2022, um 19 Uhr
"Garland" von Svenja Viola Bungarten, Regie: Anita Vulescia am Schauspielhaus Graz

Im Anschluss um 21 Uhr Nachgespräch von nachtkritik-Redakteurin Christine Wahl mit Svenja Viola Bungarten und Anita Vulescia.

Der Stream ist on Demand verfügbar für 24 Stunden bis zum 26. März 2022, 19 Uhr.
Für ein störungsfreies Streaming empfiehlt es sich, den Google Chrome Browser zu benutzen.

Eine ländliche Komödie, eine Klimatragödie, ein Theater-Roadmovie, eine Zauberer-von-Oz-Posse, eine Polizeisatire, ein Stück voll skurriler Gestalten: Hier kämpfen und solidarisieren, straucheln und fangen sie sich auf, die Loser, die Abgehängten, die Habenichtse in einem mittleren Osten irgendwo in Europa, heißt es in der Ankündigung des Schauspielhaus Graz über "Garland". Zähe Gestalten, die uns daran erinnern, dass Aufgeben keine Option ist, selbst wenn die Probleme übermächtig sind. Oder, wie die jugendliche, vermeintliche Brandstifterin Dorothee Sturm (eine entfernte Verwandte von Greta Thunberg) sagt: "Es geht genau darum, dass man es trotzdem versucht. Gegen alle Widerstände."

Beim Schreiben von "Garland" habe sie die Katastrophe als Zustand interessiert, sagt die Autorin, die im Mai 2021 für ihr neues Stück "Maria Magda" den Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarktes gewann. Inszeniert wurde "Garland", das die bittere Wahrheit vom Klimawandel in pointierte Dialoge bringt, von Anita Vulesica.

"Garland" gehört zu den zehn Arbeiten, die ins virtuelle nachtkritik-Theatertreffen 2022 gewählt wurden, als die meisten Stimmen bekamen. Kritiker Martin Thomas Pesl sagt über die Arbeit: "'Garland' hat alles: einen gut gebauten Plot, Humor und diesen gewissen verzweifelten Wahnsinn, dem man angesichts der Klimakrise – die hier heftig thematisiert wird – verfallen möchte. Anita Vulesica musste das Stück nur noch mit ihrem Gespür für Timing und einem bestens gelaunten Ensemble auf die Welt bringen. Und die Autorin Svenja Viola Bungarten bietet sich an als deutsche Nachfolgerin von Martin McDonagh, aber eben mit Thema."

Garland
von Svenja Viola Bungarten
Uraufführung
Regie: Anita Vulesica, Bühne und Video: Frank Holldack, Kostüme: Geraldine Arnold, Musik: Camill Jammal, Choreografie: Mirjam Klebel, Dramaturgie: Karla Mäder.
Mit: Lisa Birke Balzer, Beatrice Frey, Otto Kolleritsch, Frieder Langenberger, Katrija Lehmann, Evamaria Salcher, Lukas Walcher, Rudi Widerhofer.
Premiere am 6. November 2021
Dauer: 1 Stunde 50 Minuten
www.schauspielhaus-graz.com

Partner / Team

Produktion

Schauspielhaus GrazHofgasse 11
8010 Graz
Büro +43 316 8000 http://www.schauspielhaus-graz.com

Hilfe & Support

Hilfestellungen finden Sie auf unserer FAQ-Seite . Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich gerne an den Support .